Startseite   |  Impressum    |  Über uns   |    Gästebuch   |   Kontakt   |    16.09.2019 - 22:26 Uhr

 
 Unser Bobby & Co.

 

Havaneser
Lebenslauf  Bobby
Hundeschule
Tiere im Garten

 

 Unser Garten

 

Jahreslauf

Pflanzen

Häuschen

Kunst

Technik

   Photovoltaik

 

 Unterwegs

 

  Südamerika

  Unser Womo

  Stellplätze
  Routen
  Rad´ln

 

Hier sind wir zuhause:

 

Deggendorfkarte 

 
 

 Spanien  2019                                  [ zurück ]  

 

 

2. März, 10.30 Uhr, 5° Celsius, wir starten in unser neues Abenteuer.

 

 

Nach dem Mittagessen (Chinese King´s Garden) und günstigem Tanken in Olching erreichen wir unseren Stellplatz in Ettlingen bei Karlsruhe.

 

 

Kostenlos und stadtnah. Wir genießen die 10 Minuten Fußweg ins Zentrum. Und Bobby erst!

 

 

In unserem Lieblingslokal "Vogel Hausbräu" sind beide Etagen voll besetzt. Fasching! Es lag sicher nicht am 5:1 Sieg der Bayern...

 

Mautfrei auf deutschen Autobahnen müssen wir nun in Frankreich die Visacard bereit halten. Landstraßen sind uns hier oft verwehrt (Sperre über 3,5 to), aber die Kreisverkehre und Bodenbarrieren sind sowieso qualvoll.

 

 

In Bourg en Bresse fahren wir den Stellplatz direkt neben der mächtigen Kathedrale an. Ein wunderschöner, malerischer Abendrothimmel macht den Stellplatz einfach schöner.

 

 

In Montelimar finden wir unseren bewährten Stellplatz und wir gehen erstmals ohne dicke Jacken in die Nougat - Stadt. Viele Geschäfte stehen zum Verkauf oder sind einfach verlassen. Wir genießen Cafe au lait im Straßenrestaurant am gepflegten Stadtpark.

 

 

Spanien "hola"! In  Figueres finden wir einen gemischten Stellplatz und richten erstmals unsere Stühle her. Bobby weiß das, wo dann sein Platz ist. Am Spätnachmittag erkunden wir die Stadt und stoßen an jeder Ecke auf den berühmten Sohn der Stadt: Salvador Dali.

 

 

Direkt vor dem  Geburtshaus Dalis kehren wir beim kleinen Straßencafe ein und betrachten die Fotos aus seiner Kindheit. Das Dali - Museum ist so extravagant gestaltet wie der Künstler selbst.

 

 

Auf Tortosa freuen wir uns, finden den blitzeblanken Stellplatz, den schön angelegten Stadtpark und unsere Vino Tinto - Lokale schnell wieder.

 

 

Wieder im Straßencafe im Park. Zum Glück ist es morgens um 10.00 Uhr im Freien schon warm, da wir ja mit Bobby in überhaupt kein Cafe/Restaurant rein dürfen.

 

 

In Benicassim sind auch die Brunnen in Betrieb und wir genießen die 3-Gänge-Menüs noch immer für 6 EUR. Seit diesem Jahr gehen die Getränke jedoch extra (Cervesa oder Vino Tinto je 2 EUR).

 

 

Der Stellplatz ist sehr eng und das nächtliche Hundegebell hat zugenommen. Bobby nimmt´s gelassen. Die Polizei fährt mehrmals täglich durch.

 

 

Es ist Sonntag - und alle Spanier sind heute unterwegs. Die Restaurants sind voll. Wir entscheiden uns für Albondigas im Wohnmobil, hier in Grao/Castillion.

Nachmittags wandern wir mit Liegestuhl zum  Meer. Einige Wagemutige sind tatsächlich im Wasser ...

 

Der Stellplatz liegt direkt neben dem Planetarium. In die Stadt sind es nur wenige Radlminuten. 

 

 

In Cullera fahren wir den zentrumsnahen, riesigen Dünenstellplatz an, müssen aber feststellen, dass viele der Dauercamper ihr "Revier" mit allen möglichen Gegenständen vergrößern und abgrenzen.

 

 

In der Stadt geht es sehr geschäftig zu und die großen Plastiken zum Magdalenenfest werden aufgebaut. Wir erinnern uns sehr wohl auch an die Knallerei. Bobby ist im Alarmmodus.

 

 

Heute probieren wir unseren nagelneuen Grill aus. Aber irgendetwas falsch gemacht: die Grillspieße wandern in die Pfanne! Und es schmeckt. Sogar der Nachbarhund kommt und wedelt mit dem Schwanz. Der bettelt ja!!

 

 

Der Sandstrand wird täglich gepflegt. In diesem Areal darf auch Bobby jagen - und das gefällt ihm. Er erinnert sich sicher an seine Kindertage mit dem Sandhaufen vor der Garage. Das war prägend.

 

 

Es ist schon 19.30 Uhr und Bobby genießt die letzten Sonnenstrahlen auf seinem Hochsitz.

 

 

Das Fest in Cullera ist voll im Gange, Straßen sind gesperrt, die Einheimischen festlich herausgeputzt.

 

Großer Nachteil für Bobby: Das Fest geht einher mit lauter Knallerei, von den frühen Morgenstunde bis spät in die Nacht.

Schon die Kleinsten werfen Knallkörper auf die Straße.

 Bobby sucht Schutz beim Frauchen.

Auch für uns steht fest: Wir fahren weiter ...

Und kommen im nächsten Jahr wieder, eventuell zu einer anderen Zeit. Dann vielleicht schon auf dem neuen Stellplatz, für den jetzt schon Vorbereitungen getroffen werden.

 

 

 

 

Kurz vor Calpe finden wir ein ausgeschildertes, beleuchtetes  Plätzchen in Benissa neben Lidl, mit Ver- und Entsorgung.

 

 

Calpe hat die "wild" parkenden Wohnmobile erfolgreich vertrieben und jetzt schon den 5. Stellplatz errichtet. Wir stehen im Mediterraneo incl. Strom und Wasseranschluss an jedem Platz für 15.- EUR pro Tag.. Auch gut ist die schnelle Internetverbindung.

 

 

weiter zu Teil 2  

 
  nach oben  

 

 
 
 
 Heimatstadt DEG

 

Deggendorf
Webcams DEG
Deggendorfer Land
Heimatzeitung
Impressionen DEG

 

  Aktuelles

Aktuelles

 Webcams   (Code)

 

  Gartentür

  Garten

  Mobil

  Terrasse

  Wohnen

 

(c) by schulferien.org

(c) by schulferien.org
 

Copyright 1995 -2019 von H. Sander, Deggendorf